Geschäftsfelder aufbauen

Ein Geschäftsfeld bestimmt die Arena des Wettbewerbs. Im Geschäftsfeld macht das Unternehmen seine Marktposition zum Maßstab für Erfolg und misst sich nicht nur am aktuellen Gewinn. Strategische Vorteile müssen hier wirken.

Ein Geschäftsfeld wird in mehreren Dimensionen gleichzeitig definiert: Kundentyp, Kundenbedürfnisse, Produkte und Technologien, Regionen und Vertriebswege.

Geschäftsfelder müssen je nach Entwicklung der Märkte neu bestimmt werden. Teams mit strategischer Verantwortung müssen schnell in Aktion kommen, oft bevor alle Organisationsfragen geklärt werden. Dieses "Patching" konzentriert auf strategische Ziele.

Weil die Definition von Geschäftsfeldern auch Entscheidungen über Strukturen sind, droht ständig Konflikt um Zuständigkeiten. Die Suche nach Abgrenzung, nach Mechanismen der Erfolgszurechnung und nach Regeln zieht dann die Energie vom eigentlichen Geschäft ab. Wer sich zu sehr auf Strukturen konzentriert, erzielt selten Erfolge.

  • Beschreiben Sie die bestehenden Erfolgscluster des Unternehmens.
  • Entwickeln Sie das Zukunftskonzept für Wettbewerbsvorteile in diesem Cluster. Klären Sie dabei den Fokus des Geschäfts.
  • Bestimmen Sie kurzfristige Ziele für geschäftliche Erfolge, die das Konzept realisieren.
  • Setzen Sie Geschäftsfeldteams ein, die sich auf diese Ziele konzentrieren.
  • Bestimmen Sie Geschäftsfelder mit "lernenden Grenzen".
  • Schaffen Sie Freiraum, damit sich die unternehmerische Verantwortung im Geschäftsfeld entwickelt. Sorgen Sie für schnelle Erfolge, auch mit informellen Strukturen. Setzen Sie formelle Strukturen ein, wenn Sie Erfolge hatten. 

» Zurück