Phase 0. Strategieprozess orientieren

Der Strategieprozess setzt Richtung und prägt die Kultur des Unternehmens. Die Richtung ist das Ergebnis von strategischen Entscheidungen. Die Kultur entsteht durch den Prozess der Zusammenarbeit mit dem die strategischen Entscheidungen zustande kommen.

Für den Inhalt der Strategieentscheidungen sind Denkschritte und Methoden, Erkenntnisweisen mit den jeweiligen Strategiemodellen wichtig. Für den Entscheidungsprozess  geht es um Zusammenarbeit,  Entschluss und Verantwortung und die damit verbundenen Organisationsmodelle. Beide Ebenen brauchen Orientierung, damit sie nicht einfach nur in bestehenden Mustern des Unternehmens verharren. Fünf Orientierungspunkte für den Strategieprozess helfen ein orientierendes Prozessportrait  zu entwickeln.

  • Transformationsgrad des Geschäftsmodelles: Inkrementelle Schritte oder tiefgreifende Veränderung der Profit-Treiber.
  • Transformationsgrad für Verhaltensmuster: Weiterentwicklung oder Bruch bisheriger Usancen („Kulturänderung“).        
  • Strategische Horizonte: Neue Kunden und Lösungen.
  • Kompetenzinnovation: Vertiefen und entwickeln bestehender Felder versus Aufbau neuer Felder
  • Organisationsinnovationen: Wachstum der bisherigen Führungsform versus neue Verfasstheit von Führung und Verantwortung.

Je größer die angestrebte Veränderung der Geschäftsstrategie umso mehr sind neue Muster im Prozess notwendig und umso mehr müssen Mission, Werte, Vision und Anspruchsniveau sich erneuern.

Leistungsmaßstab der Orientierungsphase ist der Erfolg eines  Kick-off: Gemeinsameinsamkeit im  Verständnis der Aufgabe, skizzierte Ideen und gegenseitige Verantwortung der Führungskräfte im Prozess.

 

Stategie-Services für die Orientierungsphase

  • Gestaltungsvorschläge für den Prozess
  • Beispiele und Modelle
  • Inhaltliche Vorschläge
  • Ausformulieren von Texten und Darstellungen
  • Aufbau der Architektur für Beteiligung und Kommunikation
  • Moderation
  • Formieren der Beteiligten
  • Vorschlage eines Führungsprozesses für die Governance der Strategiearbeit

zurück zur Übersicht